Meine jetzige berufliche Tätigkeit

Den Beruf der Bürgermeisterin kenne ich aus meiner aktuellen Selbständigkeit und meiner jahrelangen beruflichen Tätigkeit in der Kommunalverwaltung sehr gut. 

 

Seit 2016 arbeite ich als Coach, Mediatorin, Seminarleiterin und Team-Trainerin mit Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern in ganz Baden-Württemberg zusammen, in unterschiedlichen Facetten.  

  • Seminarleiterin bei der Verwaltungsschule des Gemeindetags Baden-Württemberg
    Als Seminarleiterin des Gemeindetags Baden-Württemberg schule ich Führungskräfte sowie Bürgermeisterinnen und Bürgermeister. Die Themen reichen von konstruktiver Zusammenarbeit im Gemeinderat, über Konfliktlösung, Umgang mit schwieriger Klientel und Kritik sowie Einnehmen der Führungsrolle gegenüber der eigenen Verwaltung und des Gemeinderats. 
  • Einzelcoachings für Bürgermeisterinnen, Bürgermeister und Führungskräfte 
    Als Coach arbeite ich auch eins zu eins mit Rathauschefs an oben genannten Themen. Absolute Vertraulichkeit, Feingefühl und Klarheit sind meine Prinzipien für eine erfolgreiche Arbeit im Coaching.
    Bei unterschiedlichen Verwaltungen (Städte, Gemeinden, weitere Behörden) coache ich Führungskräfte in deren individuellen Themen.
  • Teamtrainings und Mediationen
    Darüber hinaus arbeite ich mit Teams in Stadt- und Gemeindeverwaltungen im ganzen Land (Ämter, Sachgebiete, Abteilungen, Projektteams), um deren Arbeit effektiv und effizient zu gestalten, Konflikten vorzubeugen oder diese zu lösen. Diese Arbeit ermöglicht den Beteiligten ein gutes Miteinander, ein Fokussieren auf die Erfüllung der Aufgaben und ein Vermeiden von zeit-, geld- und kraftraubenden Auseinandersetzungen.
  • Klausurtagungen und Seminare für Gemeinderatsgremien
    Regelmäßig leite ich Klausurtagungen mit unterschiedlichsten Gemeinderatsgremien, von der Großen Kreisstadt bis zur kleinen ländlichen Gemeinde. 

Die Arbeit des Gemeinderats sehe ich als wesentliche Basis unserer Demokratie. Die Bürgerinnen und Bürger wählen die Gemeinderätinnen und Gemeinderäte direkt und persönlich, damit diese sich für die Angelegenheiten der Gemeinde einsetzen und verantwortungsvoll entscheiden. Je besser diese Gremien zusammenarbeiten, umso besser für alle Beteiligten, insbesondere für die Menschen, die in der Gemeinde leben.

Regelmäßige Klausurtagungen, klare Vereinbarungen der Zusammenarbeit im Gremium und eine Klärung von Erwartungen können den Rahmen für eine konstruktive Zusammenarbeit schaffen. 

Eine klare strategische inhaltliche Ausrichtung der Gremienarbeit kann darüber hinaus sichern, dass das Ziel nicht aus den Augen verloren wird, man sich nicht im täglichen klein-klein verliert und die wirklich wichtigen Aufgaben mit Augenmaß erfüllt werden können. 

 

  • Lehrbeauftragte an der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen
    Verantwortliche und Lehrende im Vertiefungsschwerpunkt Personalmanagement für das Modul "Praxisprobleme des Personalmanagement". Als Expertin aus der Praxis arbeite ich mit über 50 Studierenden daran, wie gutes Personalmanagement in einer modernen Verwaltung heute aussehen kann. Auf die Prüfungsergebnisse, die ich im Januar abnehmen darf, freue ich mich schon. 

 

Meine Arbeit ist für mich nie nur "Geld verdienen", mir geht es darum, etwas Sinnvolles zu tun und mit und für Menschen zu arbeiten. 

 

Ich fühle mich gerüstet, die Aufgaben einer Bürgermeisterin voll und ganz ausfüllen zu können und möchte all meine Kompetenzen für Sie und Ingersheim einsetzen.