Vortrag Mut zur Wut

Gefühle sind Lebensenergie. Warum sollten wir in einem so wichtigen Lebensbereich wie der Arbeit darauf verzichten?

Ein guter Zugang zu unseren Gefühlen kann uns sehr dienlich sein. Die Angst hilft uns, vernünftig zu handeln, die Wut bringt Klarheit, die Traurigkeit schafft Verbundenheit. Gefühle im Beruf dauerhaft zu unterdrücken führt zu Taubheit, ausgebrannt sein oder kann dazu führen, dass wir sie in kritischen Situationen ungewollt herausbrechen lassen, weil das Fass übergelaufen ist. Wenn wir unsere Gefühle als Energiequelle entdecken und lernen, dass wir uns auf sie verlassen können, kann der Berufsalltag leichter und erfüllter für uns sein.

Jeder Mensch kennt die vier Grundgefühle Wut, Traurigkeit, Angst und Freude. Sie sind immer da, auch wenn wir sie nicht wahrnehmen. Vor allem im Berufsleben versuchen viele, so wenig Gefühl wie möglich zu zeigen. Das so genannte „Pokerface“ gilt als professionell, die unterkühlte Art als souverän. Doch viele Menschen vermissen die Sinnhaftigkeit und  Menschlichkeit im Berufsleben. Ein Weg zu mehr Erfüllung und Spaß im Beruf kann die Entdeckung der eigenen Gefühle sein.

Bei diesem interaktiven Vortrag arbeiten wir gemeinsam heraus, was Gefühle sind, was sie uns bedeuten, wie wir sie bewerten und wie es im Berufsalltag nützlich sein kann, Wut zu spüren, traurig zu sein, seine Freude zu zeigen oder auf seine Angst zu hören, ohne dabei sein Gesicht zu verlieren. Für mehr Authentizität und Leichtigkeit im Berufsalltag und darüber hinaus.

Für Mitarbeiter, Führungskräfte, Selbständige und Freiberufler, Frauen und Männer. Bitte Schreibzeug mitbringen.